Wie du endlich aufhörst, dich mit anderen zu vergleichen und deinen eigenen Wert erkennst.

Vergleich mit anderen

Wenn du dich ständig mit anderen vergleichst und dabei ein schlechtes Gefühl bekommst, ist das ein Anzeichen dafür, dass du deinen eigenen Wert (noch) nicht erkennst.

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dich gerne an folgendes erinnern, was du vielleicht vergessen hast: Du bist genau richtig an dem Punkt, an dem du jetzt stehst. In jeglicher Hinsicht, gehört alles zu deiner Reise, zu deinem Leben auf dieser Erde. Du bist im ständigen Wandel, im ständigen Prozess. Dein Entwicklungsprozess ist einzigartig. Und das ist gut so! Das heißt jetzt nicht, dass du dich nicht verbessern oder Dinge in deinem Leben verändern wollen darfst! Im Gegenteil. Siehe andere Menschen als Inspiration für dich, aber nicht als den absoluten Maßstab, den es zu erreichen gilt. Denn bei letzterem wird dein Fokus stets im Außen liegen, anstatt bei dir selbst.

Sagen wir als Beispiel: Du würdest dich gerne vegan und gesund ernähren und am besten auch noch Sport treiben, hast aber nicht so wirklich Ahnung wie du es anstellen sollst. Du bist nicht wirklich kreativ, was das Kochen angeht und irgendwie machst du immer deine schnellen Standardgerichte mit fett Käse überbacken und das schmeckt ja auch so gut… Dann gehst du auf Instagram und scrollst durch deinen Feed, wo du lauter Bilder von gesunden bunten Bowls siehst. Dazu durchtrainierte Fitnessmodels, die anscheinend super healthy und happy leben. Du bist frustriert, weil du es diese Woche wieder nicht zum Sport geschafft hast. Und schon geht es los. Plötzlich sehen alle Menschen, die du auf Instagram siehst, besser aus als du, haben ein besseres Leben als du, sind anscheinend ständig glücklich und du sitzt in deinem Kämmerlein an deinem Handy am Scrollen in dieser virtuellen schönen Scheinwelt und bemitleidest dich selbst.

Was du oft nicht siehst:
– Wie die Bilder bearbeitet sind.
– Wie viel Arbeit, Zeit und Liebe die Personen da reinstecken.
– Mit welchen Themen die Person gerade kämpft. Welche Selbstzweifel sie hat. Mit wem sie sich vielleicht vergleicht und ein schlechtes Gefühl dabei bekommt.
– Wie die Realität wirklich aussieht. Sei dir bewusst, dass alles, was du auf Instagram siehst,
immer nur ein Teilausschnitt aus dem Leben darstellt. Und der Ausschnitt, der geteilt wird, wird bewusst gewählt.

Auch bei mir siehst du nur einen Bruchteil meines Lebens. Würde ich alles teilen, müsste ich den ganzen Tag mein Handy mitnehmen und alles dokumentieren. Ich bin Ernährungsberaterin und auch ich esse nicht jeden Tag perfekt gesund. Zwar versuche ich auch ehrlich und offen darüber zu sprechen und ich teile auch oft, wenn ich mal was ungesundes wie zum Beispiel Eiscreme esse, dennoch möchte ich ja generell andere Menschen dazu inspirieren, gesünder und veganer zu leben und ihnen auch bei der konkreten Umsetzung helfen, weshalb ich dann hauptsächlich gesunde Rezeptinspirationen teile. Für mich persönlich ist das mittlerweile super leicht, mich vegan und gesund zu ernähren, ich denke da gar nicht mehr drüber nach, weil ich mich seit über 6 Jahren rein pflanzlich ernähre und auch ein Studium in veganer Ernährung abgeschlossen habe. Ich bin also mittlerweile eine Expertin auf dem Gebiet, allerdings hat das auch viel Aufwand gekostet!

Du fängst vielleicht gerade erst an, dich mit dem Thema Veganismus/Gesundheit/Selbstliebe usw. zu beschäftigen, also sei nicht so hart mit dir selbst! Hab Mitgefühl mit dir und sei dir bewusst, dass du nicht weniger wert bist, nur weil du an einem anderen Punkt stehst und andere Sachen erlebt hast, als jemand anderes. Mach deinen Selbstwert nicht vom Erreichen deiner Ziele abhängig. Du bist bereits JETZT wertvoll.

Dein Selbstwert hängt weder von deinem Aussehen, noch von deinen Leistungen ab!

Du bist so wie du bist genau richtig. Vergleiche dich also nicht mit anderen, sondern konzentriere deine Energie auf dich selbst und schaue, was DICH ausmacht. Du bist einzigartig. Niemand ist wie du. Deshalb kannst du auch niemals genauso sein wie jemand anderes, da du immer du bleiben wirst. Du hast also rein gar nichts davon, dich mit anderen zu vergleichen. Erstens, weil du immer eine Version von dir selbst sein wirst und zweitens, weil es dich emotional runterzieht. Davon hast du dann ja auch nichts, oder?

Frage dich auch mal, ob du wirklich so sein willst und wie die Person, mit der du dich vergleichst. Oder willst du etwas vielleicht nur haben, weil andere es haben und du daraus schließt, dass sie glücklich sind? Denn dann möchtest du doch im Prinzip einfach nur glücklich sein und kannst dir die Frage stellen, was glücklich sein für dich ganz persönlich bedeutet. Das wird vielleicht etwas ganz anderes sein, als für mich oder für Max oder für Lisa.

Den einzigen Vergleich, den ich mittlerweile mache ist, dass ich mir anschaue, wo ich vor 10 Jahren, vor 5 Jahren, vor einem Jahr, einem Monat oder sogar einer Woche stand. Jeden Tag entwickle ich mich weiter auf meinem Weg in meinem ganz eigenen Tempo. Ich nutze dazu gerne ein Tagebuch, wo ich kurz meine wichtigen Gedanken notiere. Wenn ich später in meinem Journal zurückblättere, fällt mir erst meine eigene Entwicklung auf. Wenn ich Inhalte auf Instagram konsumiere, dann hauptsächlich als Inspiration und um mich gezielt weiterzubilden.

Personen, die mir ein schlechtes Gefühl geben, würde ich stummschalten, oder ihnen entfolgen. Anderen Ernährungsberater*innen und Coaches folge ich beispielsweise, um mich entweder inspirieren zu lassen oder weil mir deren Content auch wirklichen Mehrwert bietet und ich daraus einige Tipps für meinen eigenen Alltag ableiten kann. Ich gönne allen anderen ihren Erfolg, freue mich aufrichtig für sie und ziehe daraus Motivation, auch meinen Teil zum positiven Wandel in dieser Gesellschaft beizutragen.

Also vielleicht versuchst du auch mal, auszusortieren und Menschen, die dir nicht gut tun, zu entfolgen oder zu muten. Du denkst jetzt vielleicht, das sei eine radikale Entscheidung und ja ist es! Ein radikaler Akt der Selbstliebe!

Falls dich das Thema Selbstliebe stärken näher interessiert und du wirklich aktiv etwas dafür tun möchtest, bist du herzlich eingeladen, am 31.08.2020 um 19 Uhr an meinem interaktiven Online-Workshop zum Thema “Bewusst Selbstliebe kultivieren” teilzunehmen. Alle weiteren Infos findest du hier. Wenn du bereits jetzt weißt, dass du dabei sein möchtest, kannst du mir über den Button unten direkt eine E-Mail schreiben und dich anmelden.